Bitcoin erreicht Allzeithoch bei 64.896 USD

Bitcoin erreicht Allzeithoch bei 64.896 USD

Uncategorized
April 14, 2021 von chris
23
Nach einer längeren Verschnaufpause gewinnt der Bitcoin-Kurs wieder deutlich an Dynamik und springt am Tag der Coinbase Börsenlistung an der Nasdaq auf ein neues Allzeithoch. Seine Dominanz kann von dieser bullishen Entwicklung hingegen nicht profitieren. Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs springt auf neues Allzeithoch BTC-Kurs: 64.282 USD (Vorwoche: 56.578 USD) BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment
shutterstock_722070169-scaled.jpg


Nach einer längeren Verschnaufpause gewinnt der Bitcoin-Kurs wieder deutlich an Dynamik und springt am Tag der Coinbase Börsenlistung an der Nasdaq auf ein neues Allzeithoch. Seine Dominanz kann von dieser bullishen Entwicklung hingegen nicht profitieren.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs springt auf neues Allzeithoch

BTC-Kurs: 64.282 USD (Vorwoche: 56.578 USD)

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Widerstände/Ziele: 64.061 USD, 66.150 USD, 68.819 USD, 69.760 USD, 70.000 USD, 73.176 USD, 77.678 USD, 80.224 USD, 86.314 USD, 89.982 USD, 103.033 USD, 113.101 USD

Unterstützungen: 61.771 USD, 61.220 USD, 59.527 USD, 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53.057 USD, 51.307/50.893 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 42.972 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 37.910 USD, 36.904 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Ethereum kaufen: schnell und einfach erklärt

Du willst Ethereum kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Die Wochenlange Seitwärtsphase der Krypto-Leitwährung Bitcoin wurde am gestrigen Dienstag, dem 13. April, dynamisch nach oben aufgelöst. In der Folge stieg Bitcoin in den letzten Handelsstunden auf ein neues Allzeithoch bei 64.896 USD. Damit kann Bitcoin seinen zuletzt pausierten Aufwärtstrend wieder aufnehmen und Ziele im Bereich der 70.000 USD ins Visier nehmen. Durch die heutige Börsennotierung der US-Kryptobörse Coinbase dürfte das Interesse am Kryptosektor weiter an Fahrt gewinnen und weitere Anleger in dem Markt spülen. Die Bären müssen hingegen hoffen, dass es heute zu einem “Sell the News” am Kryptomarkt kommt.  

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der dynamische Ausbruch aus dem Seitwärtstrend zwischen 51.000 USD und 60.000 USD ließ die Krypto-Leitwährung um 6 Prozentpunkte gen Norden schießen. Damit kann Bitcoin auch den ersten Widerstand bei 64.061 USD kassieren. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs nachhaltig oberhalb der 61.771 USD zu stabilisieren, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 66.150 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig Kurs-begrenzend wirken. Vielmehr kommt es im Bereich zwischen 68.819 USD und 69.760 USD zu einem ersten Lackmustest. Hier verlaufen das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Durchbricht der Bitcoin-Kurs auch diesen starken Widerstandsbereich und überwindet in der Folge die psychologische 70.000 USD Marke, ist ein Anstieg bis an die 73.176 USD wahrscheinlich. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Kommt es hier nicht zu einer deutlichen Kurskorrektur, sollten die Anleger ihren Blick in Richtung 77.678 USD richten.

Dieser Widerstand ist dem Monatschart entnommen. Sollte Bitcoin auch dieses Widerstandslevel ohne deutliche Kursrücksetzer überwinden können, ist ein Folgeanstieg bis an die 80.224 USD einzuplanen. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Auch ein Durchmarsch an das übergeordnete 261er Fibonacci-Extension bei 86.314 USD wäre vorstellbar. An dieser Chartmarke dürfte der Bitcoin-Kurs zumindest temporär abprallen. Kann sich der BTC-Kurs mittelfristig über diesem Kurslevel stabilisieren, eröffnet dieses weiteres Anstiegspotential bis an das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Diese Projektion verläuft bei 89.982 USD. Prallt der Bitcoin-Kurs an dieser Marke deutlich nach unten ab, ist eine Korrektur in Richtung 77.678 USD vorstellbar. Kann die Krypto-Leitwährung in der zweiten Jahreshälfte seine Aufwärtstendenz beibehalten, dürfte der BTC-Kurs weiter in Richtung 103.033 USD durchstarten. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Damit wäre der Bitcoin-Kurs in Reichweite des maximalen Kursziels für 2021 bei 113.101 USD.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Wochenlang konnten die Bären einen nachhaltigen Anstieg zurück an das bisherige Allzeithoch bei 61.771 USD abwenden. Mit dem gestrigen Sprung über die 60.100 USD und in der Folge auch über das Allzeithoch vom 13. März dieses Jahres ist dieser Versuch endgültig gescheitert. Erst, wenn Bitcoin dynamisch zurück unter die 61.771 USD rutscht sowie auch die 60.000 USD unterbietet, steigen die Chancen für eine Konsolidierung wieder an. Sollte der Bitcoin-Kurs per Tagesschluss zurück unter die genannten Unterstützungsmarken wegbrechen, ist ein Kursrückgang bis in den Bereich um 59.527 USD vorstellbar. Wird auch dieser Support dynamisch unterboten und damit auch der EMA20 (rot) aufgegeben, rückt die horizontale Unterstützung bei 56.867 USD wieder in den Blick der Anleger. Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Erst, wenn Bitcoin jedoch auch auf die 55.817 USD und in der Folge unter das Vorwochentief bei 55.430 USD zurückfällt, können sich die Bären wieder leichte Hoffnung auf eine Kurskorrektur machen. Können die Bären genug Abgabedruck erzeugen, ist zunächst eine Konsolidierung bis an die 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereichs. Bereits an der Unterkante der Unterstützungszone bei 53.057 USD ist jedoch erneut mit starker Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen.

An dieser Kreuzunterstützung befindet sich das untere Bollinger-Band. Schaffen es die Bären, diesen starken Support per Tagesschlusskurs deutlich zu unterbieten, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des blauen Supportbereichs. Dieser verläuft zwischen 51.307 USD und 50.893 USD. Zudem verläuft an der 50.327 USD das letzte markante Verlaufstief vom 25. März. Bullishe Anleger werden hier erneut einsteigen wollen. Sollte hingegen auch die 50.327 USD per Tagesschlusskurs unterboten werden, dürfte der Bitcoin-Kurs seine Korrektur bis an die 49.423 USD ausweiten. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Wird auch diese Kursmarke dynamisch nach unten gebrochen, ist ein Rückfall bis in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell auch der EMA100 (gelb). Sollte auch diese Zone keinen Halt bieten, erhöhen sich die Chancen für eine Korrektur in Richtung 44.878 USD. Auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 42.972 USD wäre vorstellbar. Diese Kursmarke in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 dürfte abermals das Interesse der Bullen wecken. Schaffen es die Verkäufer, den BTC-Kurs unter der 48.222 USD zu halten, dürfte eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD folgen. Fällt der BTC-Kurs im Zuge einer Korrektur am gesamten Kryptomarkt zurück unter die 40.000 USD, rücken die maximalen bearishen Kursziele zwischen 37.910 USD und 36.904 USD in den Blick der Anleger. In diesem Unterstützungsbereich verläuft aktuell der EMA200 (blau). Aus heutiger Sicht ist vorerst nicht mit einer Korrektur unter diesen Bereich zu rechnen. Das zunehmende Interesse von institutionellen Anlegern sowie die hohe Wahrscheinlichkeit der Einführung von weiteren Bitcoin ETFs dürfte ein Anlaufen tieferer Kurs verhindern.

Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz fällt auf neues Jahrestief

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW14

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Auch diese Woche tendiert die BTC-Dominanz weiter gen Süden und rutschte in der Folge unter den Support bei 55,72 Prozent. Die Dominanz gab daraufhin weiter nach und bildete ein neues Verlaufstief bei 54,23 Prozent aus. Zwar konnte die Dominanz der Krypto-Leitwährung diese Kursmarke bisher verteidigen, solange aber keine deutliche Umkehr in Richtung des lila Widerstandsbereichs zwischen 57,16 Prozent und 57,53 Prozent initiiert werden kann, ist ein weiterer Rücksetzer bis an die 53,16 Prozent einzuplanen.  

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz zeigt sich auch diese Woche weiter schwach. Nachdem der Supportbereich bei 57,13 Prozent aufgegeben wurde, weitete sich die Korrektur auf aktuell 55,01 Prozent aus. Überwindet die Dominanz den ersten Widerstand bei 55,72 Prozent und steigt weiter in Richtung 57,53 Prozent, ist eine erste Richtungsentscheidung vorstellbar. In diesem Bereich verläuft auch der EMA20 (rot). Kann die BTC-Dominanz diesen Kreuzwiderstand nach oben durchbrechen, ist zunächst ein Durchmarsch bis an die 58,80 Prozent wahrscheinlich. Erst wenn die Dominanz der Krypto-Leitwährung auch dynamisch über diesen starken Widerstand aus horizontaler Widerstandslinie und Trendkanaloberkante ausbrechen kann, ist ein Retest der 59,64 Prozent vorstellbar.

Spätestens im Bereich der 60,28 Prozent wird sich zeigen, ob die Dominanz zurück in die Handelsrange der letzten Monate zurückfindet. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Sollte die Dominanz diesen zentralen Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs überwinden, rückt als erstes Kursziel zunächst die 61,62 Prozent in den Blick. Als maximales bullishes Kursziel ist vorerst der rote Widerstandsbereich zwischen 52,62 Prozent und 63,00 Prozent zu nennen. An der 63,00 Prozent findet sich der EMA200 (blau). Erst ein nachhaltiges Durchbrechen dieser gleitenden Widerstandslinie würde in der Folge weiteres Anstiegspotential entfalten. Da auch das neue Allzeithoch im Bitcoin keinen nachhaltigen Anstieg seiner Marktmacht entfachen konnte, ist eine Rückkehr bis an die 64,19 Prozent zumindest kurzfristig nicht zu erwarten. Die aktuelle bullishe Kursentwicklung bei vielen großen Altcoins wie Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und dem Binance Coin (BNB) verringert die Anstiegsmöglichkeiten zusätzlich.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Wie in der Vorwochenanalyse beschrieben, hat die BTC-Dominanz den Kampf vorerst verloren. Seit Wiedereintritt in den Trendkanal rauscht die Bitcoin-Dominanz zu immer neuen Verlaufstiefs. Aktuell scheitert die Dominanz bereits an der 55,72 Prozent. Daher gilt auch weiterhin, dass die BTC-Dominanz erst über die 58,80 Prozent ansteigen muss, bevor sich die Chartsituation wieder etwas entspannt. Sobald die BTC-Dominanz unter das Wochentief bei 54,23 Prozent rutscht, ist ein Rückfall bis an die 53,17 Prozent wahrscheinlich. Hier verlaufen die Trendkanalunterkante sowie ein starkes Unterstützungslevel aus dem Jahr 2019.

Knapp unterhalb findet sich zudem das Verlaufstief bei 52,19 Prozent vom 4. April 2019. Kann sich die BTC-Dominanz auch an diesem Supportlevel nicht stabilisieren und wieder gen Norden ansteigen, rückt das mehrfach angesprochene bearishe Kursziel im Bereich der orangen Unterstützungszone in den Blick. Für die kommenden Handelswochen ist der Supportbereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent weiterhin als Zielbereich vorstellbar. Hier dürfte die Dominanz spätestens eine bullishe Gegenbewegung initiieren. Sollte auch dieser starke Support nachhaltig durchbrochen werden, kann auch ein Rückfall bis an die 44 Prozent oder sogar tiefer nicht mehr ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen




Source link

Add a comment

This website uses cookies and asks your personal data to enhance your browsing experience.