Bullishe Signale: Bitcoin bereitet Kurssprung vor

Bullishe Signale: Bitcoin bereitet Kurssprung vor

Uncategorized
März 31, 2021 von chris
42
Nachdem der Bitcoin-Kurs in der Vorwoche noch unter 50.000 US-Dollar zu fallen drohte, stieg er in den letzten Handelstagen deutlich an und nimmt damit erneut Ziele jenseits der 60.000 USD ins Visier. Die BTC-Dominanz konnte von dieser bullishen Bewegung bisher jedoch kaum profitieren. BTC-Kurs: 58.171 USD (Vorwoche: 56.988 USD) Widerstände/Ziele: 58.466 USD, 60.100 USD, 61.694
Trampolin_1190523082-scaled.jpg



Nachdem der Bitcoin-Kurs in der Vorwoche noch unter 50.000 US-Dollar zu fallen drohte, stieg er in den letzten Handelstagen deutlich an und nimmt damit erneut Ziele jenseits der 60.000 USD ins Visier. Die BTC-Dominanz konnte von dieser bullishen Bewegung bisher jedoch kaum profitieren.

BTC-Kurs: 58.171 USD (Vorwoche: 56.988 USD)

Widerstände/Ziele: 58.466 USD, 60.100 USD, 61.694 USD, 64.061 USD, 68.450 USD, 70.000 USD, 77.678 USD, 84.603 USD, 89.982 USD, 110.739 USD

Unterstützungen: 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53,005 USD, 51.350 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 33.770 USD, 32.023 USD, 29.748 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen

In den letzten Handelstagen konnte die Krypto-Leitwährung sukzessive neue Hochs ausbilden und damit die drohende Korrekturausweitung verhindern. Am heutigen Mittwoch, den 31. März, erreicht der BTC-Kurs ein neues 10-Tage Hoch bei 59.848 USD. Kurz vor der psychologischen 60.000 USD Marke drehte der Bitcoin-Kurs jedoch schlagartig um und verlor binnen Minuten rund fünf Prozentpunkte an Wert. Bereits an der 56.867 USD kamen jedoch erneut Käufer zurück aufs Parkett und stabilisierten den Kurs auf aktuell 57.842 USD. Damit hat Bitcoin den roten Widerstandsbereich weiter dicht vor Augen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Kurs der Krypto-Leitwährung fiel in der abgelaufenen Handelswoche zwar kurzfristig zurück auf 50.300 USD, konnte die 50.000 USD jedoch nachhaltig verteidigen. Nach dem Auslaufen der Bitcoin-Futures und Optionen stabilisierte sich der BTC-Kurs derweil deutlich und wies fünf positive Handelstage in Folge auf. Damit konnte auch der Rückfall unter den EMA20 (rot) sofort verhindert werden. Die Rückeroberung der 55.944 USD war ein positives Zeichen für die bullish gestimmten Anleger. Weitere positive Neuigkeiten über die Massenadaption von Bitcoin und Co. durch den Zahlungsdienstleister PayPal lässt die Bullenstimmung am Markt weiter köcheln.

Kann der Bitcoin-Kurs den Widerstand bei 58.466 USD zeitnah zurückerobern, ist ein erneuter Angriff auf die 60.000 USD wahrscheinlich. Wird auch das Vorwochenhoch bei 60.100 USD überwunden, ist ein Durchmarsch an das Allzeithoch bei 61.694 USD einzuplanen. Halten sich die Gewinnmitnahmen an dieser Kursmarke in Grenzen, und Bitcoin steigt dynamisch weiter gen Norden, rückt das 200er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart bei 64.061 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig kursbegrenzend wirken. Ein dynamischer Bruch dieser Chartmarke legt den Weg frei für einen Durchmarsch bis an die 68.450 USD. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung.

Stabilisiert sich der Bitcoin-Kurs nachhaltig oberhalb dieses Widerstands, werden die Bullen die psychologische 70.000 USD angreifen. Hier findet sich weiterhin eine größere Verkaufsposition im Orderbuch. Kommt es in diesem Bereich nicht zu einem nachhaltigen Abverkauf, ist in den kommenden Monaten folglich weiterhin mit einem Anstieg in Richtung 77.678 USD zu rechnen. Dieses Widerstandslevel ist dem Monatschart entnommen. Kann Bitcoin auch nachhaltig über die 77.678 USD ausbrechen, rückt das nächste übergeordnete Kursziel bei 84.603 USD in den Blick. Hier findet sich das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung.

Ein dynamischer Durchbruch über dieses Widerstandsniveau aktiviert das nächste wichtige Kursziel im Bereich der 89.982 USD. Diese Widerstandsmarke in Form des 461er Fibonacci-Extensions entstammt dem Stundenchart. Gewinnmitnahmen zurück in Richtung 77.678 USD wären nicht verwunderlich und würden den Aufwärtstrend nicht gefährden. Insbesondere die stetig steigende Zahl neuer institutioneller Investoren im Krypto-Space erhöht die Wahrscheinlichkeit für einen Kursanstieg in Richtung 100.000 USD und für das Erreichen des maximalen Kursziels bei 110.739 USD. Das maximale Kursziel in Form des 361er Fibonacci-Extensions gewinnt damit zunehmend Kontur.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Das Bärenlager hatte in den letzten Handelstagen erneut nicht die Kraft, den Bitcoin nachhaltig zurück gen 50.000 USD abzuverkaufen. Die Ausweitung der Konsolidierung wurde damit vorerst deutlich gestoppt. Zwar schafften es die Bären am heutigen Handelstag, einen Kursanstieg über die 60.000 USD vorerst abzuwenden, nachhaltig war diese kurzfristige Konsolidierung bisher jedoch nicht. Erst wenn die Bären den BTC-Kurs unter die 56.867 USD drücken können, rückt der EMA20 (rot) bei 55.817 USD wieder in den Blick. Kann das Verkäuferlager genug Abgabedruck erzeugen und auch diese Unterstützung deutlich unterbieten, ist ein Rückfall an die 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereich.

Taucht der Bitcoin-Kurs in diese Zone ein, könnten zunächst die 53.005 USD sowie 52.626 USD angelaufen werden. Bereits hier werden die Bullen wieder versuchen, den BTC-Kurs zu stabilisieren. Kommt es widererwartend zu einem Bruch dieser Supportbereichs, rückt der EMA50 (orange) bei 51.350 USD als Ziel in den Blick. Wird auch dieser gleitende Support dynamisch unterboten, ist mit einem Retest des Vorwochentiefs bei 50.327 USD zu rechnen. Ein Bruch des Vorwochentiefs dürfte den Bitcoin-Kurs sodann unmittelbar bis an die 49.423 USD führen. In diesem Bereich verlaufen der Supertrend sowie das 127er Fibonacci-Extension.

Schaffen es die Bären diese starke Unterstützung nachhaltig zu unterbieten, ist ein Rückfall in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD einzuplanen. Wird dieses Unterstützungslevel ebenfalls durchstoßen, erhöhen sich die Chancen für Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD. Dann rückt auch das Verlaufstief bei 43.030 USD als mögliches Etappenziel wieder in den Blick der Anleger. Weitet sich die Korrektur aus, dürfte der Bitcoin-Kurs den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD ins Visier nehmen. Im Bereich der 40.000 USD ist eine Richtungsentscheidung zu erwarten.

Wird diese psychologische Marke nachhaltig unterboten, ist ein Rückfall an die 39.130 USD wahrscheinlich. Auch eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 38.500 USD und 37.910 USD wäre in der Folge wahrscheinlich. Um den Aufwärtstrend nicht zu gefährden, werden die Bullen diesen Bereich verteidigen wollen. Erst wenn dieser Supportbereich nachhaltig durchbrochen ist, wird die Korrektur spürbar an Fahrt gewinnen. Der Support bei 36,904 USD ist indes als erstes relevantes Kursziel zu nennen. Auch ein Rücksetzer an die Unterstützung bei 33.770 USD wäre vorstellbar. Kommt es auch am klassischen Finanzmarkt zu einer nachhaltigen Korrektur, könnte Bitcoin sein maximales Korrekturziel bei 32.023 USD anlaufen. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der übergeordneten Kursbewegung. Zudem verläuft in dieser Zone auch der EMA200 (blau).

Bitcoin-Dominanz in einer engen Spanne gefangen

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Marktdominanz der Krypto-Leitwährung kann trotz einer positiven Bitcoin-Kursentwicklung nicht entscheidend zulegen. Wie in der Vorwoche schafft es die BTC-Dominanz nicht, den EMA20 (rot) nach oben zu durchbrechen. Auf der Unterseite wirkt die horizontale Unterstützung bei 60,28 Prozent jedoch weiter als gute Unterstützungsmarke.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz ist weiterhin in einer engen Spanne von zwei Prozent gefangen. Erneut wirkte der gleitende Durschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) als starker Widerstand. Ein Absturz zurück in den Abwärtstrendkanal konnte jedoch ebenfalls abgewendet werden. Um wieder an Markmacht zu gewinnen, muss die BTC-Dominanz zunächst die 61,30 Prozent sowie in der Folge auch die 61,62 Prozent nachhaltig überwinden. Ein dynamischer Bruch dieser Widerstandsmarken dürfte die BTC-Dominanz zunächst bis an die 62,53 Prozent führen. Hier findet sich eine wichtige horizontale Begrenzungslinie. Kann dieses Widerstandslevel dynamisch durchbrochen werden, kommt die rote Widerstandszone zwischen 63,00 Prozent und 63,51 Prozent in den Blick. In diesem Bereich verlaufen der EMA200 (blau) und der EMA100 (gelb). Ein direkter Durchmarsch durch diese Zone ist somit vorerst nicht zu erwarten.

Sollte diese massive Widerstandszone im Zuge eines deutlich ansteigenden Bitcoin-Kurs über das Allzeithoch dynamisch durchbrochen werden, ist ein Anstieg bis zur 64,19 Prozent einzuplanen. Hier verläuft auch der Supertrend im Tageschart. Sollte die Bitcoin-Dominanz diese Kursmarke hinter sich lassen können, ist ein Anstieg in die gelbe Widerstandszone wahrscheinlich. Insbesondere die 64,75 Prozent war in der Vergangenheit von großer Bedeutung. Kann auch die gelbe Zone auf Tagesbasis überwunden werden, ist ein Folgeanstieg an die 65,57 Prozent einzuplanen. Sollte es die Dominanz der Krypto-Leitwährung mittelfristig schaffen, auch diese Widerstandsmarke zu überwinden, aktiviert sich als Kursziel die grüne Widerstandszone zwischen 66,12 und 66,52 Prozentpunkten. Maximal ist vorerst ein Anstieg bis an die 67,47 Prozent möglich. Die aktuelle Stärke des Altcoin-Markts samt immer neuer Krypto-Projekte macht es derweil zunehmend schwer für die Krypto-Leitwährung, seine alte Marktmacht wiederzuerlangen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die Unterstützungslinie bei 60,28 Prozent, ist folglich mit weiteren Abgaben zu rechnen. Der Support bei 59,64 Prozent ist als erstes Korrekturziel vorstellbar. Sollte in der Folge auch diese wichtige Unterstützungslinie dynamisch unterschritten werden, ist ein Wiedereintauchen in den Abwärtstrendkanal wahrscheinlich. Im Bereich der 58,80 Prozent entscheidet sich, ob Bitcoin weitere Dominanz verliert oder erneut ansteigen kann. Fällt die BTC-Dominanz per Tagesschlusskurs durch den grünen Unterstützungsbereich, und damit unter das Tief vom 14. Oktober 2020 bei 58,33 Prozent, ist von einem Rückfall bis in die lila Unterstützungszone zwischen 57,53 Prozent und 57,20 Prozent auszugehen.

Spätestens in diesem Supportbereich ist indes mit einem erneuten Dominanzanstieg zu rechnen. Bleibt die bullishe Gegenbewegung hingegen aus, rückt die horizontale Unterstützungslinie bei 55,72 Prozent in den Blick der Anleger. Gibt auch dieser Support keinen Halt, könnte die BTC-Dominanz weiter in Richtung 53,17 Prozent korrigieren. In der Folge wäre auch ein Anlaufen des Verlaufstiefs zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent nicht mehr auszuschließen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].




Source link

Add a comment

This website uses cookies and asks your personal data to enhance your browsing experience.