Galaxy Digital lanciert US-Börsengang | BTC-ECHO

Galaxy Digital lanciert US-Börsengang | BTC-ECHO

Uncategorized
März 31, 2021 von chris
25
PayPal hat bereits heute Bitcoin und Co. als Zahlungsmethode innerhalb des Ökosystems freigeschaltet. Für Bitcoin sind das bullishe Nachrichten. Die Bitcoin-Integration von PayPal war ein großer Wurf. Bereits Ende 2020 hatte der Zahlungsdienstleister bekannt gegeben, dass US-Kunden innerhalb des PayPal-Ökosystems BTC, ETH und Co. kaufen und verkaufen können. Auch die Möglichkeit, mittels Kryptowährungen zu bezahlen,
shutterstock_750659479-scaled.jpg


PayPal hat bereits heute Bitcoin und Co. als Zahlungsmethode innerhalb des Ökosystems freigeschaltet. Für Bitcoin sind das bullishe Nachrichten.

Die Bitcoin-Integration von PayPal war ein großer Wurf. Bereits Ende 2020 hatte der Zahlungsdienstleister bekannt gegeben, dass US-Kunden innerhalb des PayPal-Ökosystems BTC, ETH und Co. kaufen und verkaufen können. Auch die Möglichkeit, mittels Kryptowährungen zu bezahlen, stellte das kalifornische Unternehmen in Aussicht. Letzteres hat PayPal bereits am heutigen Dienstag, dem 30. März, an den Start gebracht. Denn wie Reuters exklusiv berichtet, hat das Unternehmen die Bezahlung mit Kryptowährungen bei allen 29 Millionen Händlern bereits jetzt freigeschaltet. Demnach können US-Kunden anstatt Fiatgeld wie Euro oder US-Dollar auch Bitcoin, Ether, Litecoin und Co. benutzen. Beim Händler kommt indes die gewünschte Fiatwährung an – das Wechselkursrisiko nimmt PayPal also auf sich.

Zum ersten Mal können Kunden Kryptowährungen so nahtlos wie eine Kreditkarte oder eine Debitkarte mithilfe Ihrer PayPal-Wallet verwenden,

sagt PayPal-CEO Dan Schulman gegenüber Reuters.

Damit habe der Aufstieg für Bitcoin aus der Welt der Assetklasse hin zu einer legitimen Währung einen wichtigen Schritt genommen:

Wir denken, dass es sich um einen Wendepunkt handelt, an dem sich Kryptowährungen von einer Anlageklasse, die man überwiegend kauft, hält und oder verkauft, zu einer legitimen Finanzierungsquelle entwickeln, um Transaktionen in der realen Welt bei Millionen von Händlern durchzuführen

Dan Schulman

Zuletzt hatte auch Tesla für Wirbel am Bitcoin-Markt gesorgt. Der US-Autobauer akzeptiert seit neuestem BTC als Zahlungsmittel. Anders als PayPal wandelt Tesla die BTC aber nicht vorher in Fiatgeld um, sondern akzeptiert sie direkt.

Auch der Krypto-Markt reagierte auf die Nachricht entsprechend euphorisch. Bitcoin legte binnen einer Stunde um über 2 Prozent zu und notiert zur Stunde bei 59.000 US-Dollar. Die Grenze von 60.000 US-Dollar rückt also wieder in greifbare Nähe.

Der Bitcoin-Kurs im Tageschart.

Zunächst ist der Service nur für US-Kunden nutzbar, Deutschland soll aber noch in diesem Jahr folgen.



Source link

Add a comment

This website uses cookies and asks your personal data to enhance your browsing experience.